Komm mit auf die Arche Noah!

Für die Kreuzkrokodile ging das Jahr abwechslungsreich zu Ende. Das diesjährige Oktoberfest war ein voller Erfolg. Mit (alkoholfreiem) Weizenbier, Brezeln und Wurst kam es dem Original sehr nahe. Atemlos waren die Kreuzkrokodile bei den vielen Star-Auftritten auf der Bühne. Neben Helene Fischer und Marianne Rosenberg, sorgten auch die Wildecker Herzbuben und Heino durch ihren Gesang, ihren Outfits und der Bühnenshow für eine fantastische Stimmung. Es wurde viel getanzt, gesungen und gelacht, sodass das Oktoberfest ein voller Erfolg war.
Auch das alljährige Bingo durfte dieses Jahr nicht fehlen und fand im November im Pfarrheim statt. Die Glücksfeen Jana und Linda sorgten für eine spannende Atmosphäre. Die Kugeln in der Bingotrommel wurden ordentlich durchmischt und anschließend gezogen. Wie in jedem Jahr konnten die Kreuzkrokodile viele tolle Geschenke gewinnen. Auf diesem Weg ein herzliches Dankeschön an die Spender der Geschenke.
Am ersten Adventswochenende verbrachten fast 90 Kreuzkrokodile eine Wochenendfreizeit in Tecklenburg. Dort widmet sich die integrative Gruppe der Pfarrgemeinde seit mehr als 20 Jahren einmal jährlich vielen verschiedenen Aktivitäten unter einem bestimmten Motto. Nachdem das Wochenende 2016 noch unter dem Motto „Tecklenburg sucht das Supertalent“ begangen wurde, hieß es in diesem Jahr „Komm mit auf die Arche Noah!“.
Der Freitagabend bot allen Mitgliedern im Rahmen verschiedener Spiele die Gelegenheit, sich untereinander kennenzulernen. Zur Freude aller konnte die Gruppe auch dieses Jahr wieder zahlreiche neue Krokodile begrüßen. Da die Lust am Tanzen und Singen fast alle Krokodile miteinander verbindet, fand der Abend auch dieses Jahr wieder in der Disco einen gelungenen Abschluss.
Den ganzen Samstag über verbrachten die Mitglieder in verschiedenen Gruppen, um das Abendprogramm vorzubereiten. Die Mittagspause nutzten einige Krokodile für einen Spaziergang in die Tecklenburger Innenstadt.
Am Abend führte Leitkrokodil Frank Pielorz durch das Rahmenprogramm: Die Geschichte rund um Noah, seine Arche und die vielen Tiere, die sich dort zum Schutz vor der Sintflut zusammenfanden. Eine Bastelgruppe hatte über den Tag Tiermasken angefertigt, sodass sich alle Krokodile passend verkleiden konnten. Zwei Gruppen verwandelten den großen Saal der Jugendbildungsstätte mit verschiedenen Werkprojekten und einem aufwendigen Wandbild in das Innere der Arche. Visuell und akustisch untermalten die Musik- und die Tanzgruppe die gefährliche und spannende Reise. Außerdem erzählten die Theatergruppe und die Gruppe des Schattenspiels Teile der Geschichte Noahs. Die Rettung der gesamten Besatzung und aller Tiere feierten die Kreuzkrokodile im Anschluss ausgelassen mit Tanz und Musik.
Am Sonntagmorgen kam die Gruppe nach dem Frühstück zum Gottesdienst zusammen, der dieses Jahr auch unter dem Motto „Arche Noah“ gefeiert wurde. Er bot den Krokodilen nicht nur Raum für Meditation und Besinnung, sondern stimmte auch auf die kommende Adventszeit ein. Im Anschluss rundete ein zum Thema passender Film das Wochenendprogramm ab, ehe der Bus am Nachmittag Tecklenburg in Richtung Dülmen verließ. Die nächste Wochenendfreizeit 2018 wird schon mit großer Vorfreude erwartet.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.